Zur Website der CCC International
Home

Aktuelle Meldungen zu Kampagnen & Themen

Globale Sweatshops verschlechtern Bedingungen italienischer Textilarbeiter dramatisch – die EU hat es in der Hand

2015-01-26-Living-Wage-Italy[26.01.2015]

Die letzten Freitag veröffentlichten neuen Rechercheergebnisse über die italienische Schuh- und Bekleidungsindustrie zeigen, dass die Konkurrenz mit Osteuropa und Asien in Italien die Löhne drückt und die Arbeitsbedingungen verschlechtert.

Weiterlesen...

 

Mit internationaler Solidarität zu existenzsichernden Löhnen weltweit? Aktionstreffen der Kampagne für Saubere Kleidung vom 13.-14.2.2015 in Hattingen

2014-10-28-Aktionsworkshop-I[20.01.2015]

Das Thema und Ziel existenzsichernder Löhne zieht sich als roter Faden durch das diesjährige Aktionstreffen, wie auch durch die Aktivitäten der Kampagne für Saubere Kleidung (Clean Clothes Campaign, CCC). Sie stellen eine Kernforderung der CCC und vieler AktivistInnen in Produktionsländern der globalen Textil- und Modeindustrie im globalen Süden dar.

Weiterlesen...

 

The UN Guiding Principles on Business and Human Rights: An Introduction

2015-01-20 UN Guiding Principles[20.01.2015]

Businesses impact human rights wherever, and however, they operate. In 2011, the UN issued a set of guidelines defining who's responsible for addressing these impacts. So what do these principles say, and why are they a big deal?

Weiterlesen...

 

Löchrige Kleider: Der Missbrauch von Mädchen und jungen Frauen in der Textilindustrie Südindiens

2014-12-28-Bericht-Loechrige-Kleider[28.12.2014]

Somo und ICN aus den Niederlanden, Partner von FEMNET/CCC decken auf: Zwangsarbeit, Schuldknechtschaft und Menschenhandel gibt es in fünf südindischen Spinnereien – Lieferanten von H&M, C&A und Primark. Der von  FEMNET übersetzte Bericht der niederländischen Nichtregierungs-organisationen SOMO und ICN mit dem Titel „Löchrige Kleider: Der Missbrauch von Mädchen und jungen Frauen in der Textilindustrie Südindiens“ gibt Einblicke in schwere Verstöße gegen internationale Arbeits- und Menschenrechte in den Spinnereien des südindischen Bundesstaates Tamil Nadu. 

Weiterlesen...

 

Brief an Benetton: Wo bleibt die Entschädigung für Rana Plaza?

2014-12-11 United Victims of Benetton[11.12.2014]

Sehr geehrte Benetton-Gruppe,

Wir sind schockiert darüber, dass Ihr Unternehmen sich weiterhin weigert, eine angemessene Entschädigung an die Betroffenen und die Familien der Opfer des Einsturzes von Rana Plaza zu leisten. Benetton ist für mögliche negative Auswirkungen auf die Menschenrechte in ihrer gesamten Lieferkette mitverantwortlich.

Weiterlesen...

 

Der Brand in der Tazreen Fabrik in Bangladesch jährt sich zum zweiten Mal am 24. November

2014-11-24-Tazreen[24.11.2014]

Heute jährt sich zum zweiten Mal die Brandkatastrophe in der Textilfabrik Tazreen in Bangladesch, bei dem über 120 Arbeiter_innen starben und 150 sich verletzten, teils schwer. In letzter Minute wurde eine Vereinbarung zwischen  der Clean Clothes Campaign, dem internationalen Gewerkschaftsdachverband IndustriAll  und C&A erreicht.

Weiterlesen...

 

Lohn zum Leben - Aktionsworkshop mit Gästen aus nah und fern!

2014-10-28-Aktionsworkshop-I[28.10.2014]

In guter Tradition gab es 2014 wieder einen gemeinsamen Aktionsworkshop der Clean Clothes Campaign (CCC). Voran gestellt waren die Fragen: Wie sieht es vor unserer Haustür aus? Stimmt es, was gern geschlussfolgert wird: Bei Made in Europe ist alles „SAUBER“? Welchen Lohn zahlen Luxusmarken und große Modehäuser den Arbeiter/innen?

Weiterlesen...

 

1,5 Jahre nach dem Unglück von Rana Plaza: Entschädigungszahlungen reichen bei weitem nicht aus

2013 08 16 intro-rana-plaza[23.10.2014]

Eineinhalb Jahre nach dem Fabrikzusammensturz von Rana Plaza, Bangladesch (24.4.2013), sind die ersten Entschädigungsgelder geflossen. Allerdings ist der von der internationalen Arbeitsorganisation ILO kontrollierte Fonds nur zu knapp 50% gefüllt, die Auszahlungen entsprechen also bei weitem nicht den eigentlichen Ansprüchen der Opfer. Dies macht eine langfristige Planung für die Opfer der Katastrophe unmöglich.

Weiterlesen...

 

Seite 1 von 3

Kampagne für Saubere Kleidung

Koordinatorinnen:
Christiane Schnura
(zur Zeit krank) und
Anna Korittke
E-Mail: anna.korittke (at) saubere-kleidung.de
Tel: +49 341 22309988
(Mo–Do, 10–15 Uhr)

 

Spenden

Spenden Sie für die Kampagne für Saubere Kleidung. Herzlichen Dank!

Spenden

Hier geht es zur

Themenseite
LOHN ZUM LEBEN

Die Kampagne für Saubere Kleidung bei FacebookDie Kampagne für Saubere Kleidung bei TwitterDie Kampagne für Saubere Kleidung bei YouTube

E-Mail-Verteiler

Gerne informieren wir Sie über neue Aktivitäten der Kampagne für Saubere Kleidung.